Der Juso-Kreisverband Tübingen wählte auf seiner Jahreshauptversammlung am Donnerstag einen neuen Vorstand. Der 22 jährige Carsten Schmidt setzte sich bei der Wahl für den Vorsitz knapp gegen den bisherigen Kreisvorsitzenden Florian Burkhardt durch. Schmidt steht nun für ein Jahr dem ebenfalls neu gewähltem Vorstand vor. Dieser besteht neben dem Kreisvorsitzenden, aus Kassiererin Franziska Stromberg, dem Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragen Frederik Strelczuk und den vier BeisitzerInnen Sanja Bleicher, Semra Genc, Lara Hiller und Siyar Yeniay.

In ihrem Grußwort äußerte sich die Vorsitzende des SPD-Kreisverbands, Dorothea Kliche-Behnke, sehr erfreut darüber, dass mit Siyar Yeniay auch ein Schüler dem neuen Vorstand angehört. Zuvor hatte bereits Martin Rosemann die Jusos dazu aufgerufen noch vermehrt auf Schüler und Auszubildende zuzugehen. „Auch wenn bei den Jusos Tübingen Studenten schon immer in der Mehrheit sind, müsst ihr immer darum bemüht sein komplexe Themen möglichst einfach und verständlich zu diskutieren“, so Rosemann.

Bereits zu Beginn der Jahreshauptversammlung hatte Schmidt seine Ziele für das kommende Jahr vorgestellt. „Ich möchte mit den Jusos vermehrt die Zusammenarbeit mit andern Vereinen und Organisationen aus Tübingen und Umgebung suchen“, erklärte er. Das Asylzentrum Tübingen und ähnliche wichtige Institutionen nannte er als potentielle Partner für eine Zusammenarbeit. Für die wöchentlichen Treffen der Jusos sehe er zudem mögliche Schwerpunkte im Bereich der Netzpolitik und der Gleichstellung von Frauen und Männern, sowie von Lebenswegen die unter dem Begriff Queer zusammengefasst werden.

Die Jusos Tübingen treffen sich jeden Donnerstag um 19 Uhr in der Kreisgeschäftsstelle der SPD über dem DAI. Neue Gesichter mit und ohne Parteibuch sind immer gerne gesehen.

Neuer Vorstand der Jusos Tübingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.