Die Tübinger Jusos freuen sich über das von Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid vorgestellte Landesprogramm zur Wohnraumförderung. „Die Unis sind so voll wie noch nie und es ist für Studenten derzeit sehr schwer, eine bezahlbare Mietwohnung zu finden. Speziell für Universitätsstädte wie Tübingen ist daher die Schaffung von neuem Wohnraum dringend erforderlich“, meint der Juso-Kreisvorsitzende Kevin Tiedgen. Nun sei insbesondere Oberbürgermeister Boris Palmer gefordert, sich um den Neubau günstiger Wohnungen in Tübingen durch entsprechende Investoren zu kümmern. „Die Förderung der Landesregierung bietet die Gelegenheit, für Entspannung auf dem Tübinger Wohnungsmarkt zu sorgen“, so Juso-Vorstandsmitglied Franziska Stromberg. „Wir erwarten von Boris Palmer eine Tempoerhöhung beim Engagement für neue Wohnungen.“

Wohnungsknappheit: Jusos fordern Palmer zum Handeln auf (Pressemitteilung vom 11.12.2012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.